Studie: „Erfolgreich in der Männerdomäne“

Das Trendence Institut hat eine Studie zum Thema „Erfolgreich in der Männerdomäne“ durchgeführt.

http://www.trendence.com/loesungen/research/trendmonitor/frauen-erfolgreich-in-der-maennerdomaene.html

Dabei geht es um Berufsanfängerinnen in Ingenieurdisziplinen und Informatik.

Die wesentlichen Aussagen dieser Studie (soweit sie öffentlich kostenlos einsehbar ist):

  • „Frauen sehen sich später in Führungspositionen als Männer – mehrheitlich erst in zehn Jahren nach dem Berufseinstieg. [..]
    Budgetverantwortung hat nur knapp jede vierzehnte Frau, bei Männern ist es jeder Vierte.
    Personalverantwortung hat nur etwas mehr als jede sechste Frau, bei Männern ist es knapp jeder Vierte.“

  • Frauen sind unzufriedener mit dem Führungsverhalten ihrer Vorgesetzten, insbesondere was soziale Kompetenz und Feedbackkultur betrifft.
    Männer dagegen schätzen flache Hierarchien und Chefs, die „Visionen und Motivation vermitteln“.
  • 53 Prozent der Frauen sind speziellen Fördermaßnahmen für Frauen gegenüber negativ oder neutral eingestellt.
    Bei Männern sind es 84 Prozent.
  • 62 Prozent der Frauen lehnen Frauenquoten ab, oder haben keine Meinung dazu.
    Bei Männern sind dies etwa 85 Prozent.
  • Von ihrer Führungskraft gefördert und wertgeschätzt fühlen sich fast so viele Frauen wie Männer. Allerdings scheinen Frauen deren Erwartungen weniger gut einschätzen zu können.
Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Studie: „Erfolgreich in der Männerdomäne“

  1. LoMi schreibt:

    Jetzt wären mal Deine Schlussfolgerungen interessant. Was macht diese Studie erwähnenswert, vor allem in diesem blog?

    Gefällt mir

    • Dieser Eintrag dient mir vor allem als Datensammlung, um gelegentlich aktuelle Zahlen zur Hand zu haben.

      Bemerkenswert finde ich allenfalls, dass – zumindest in diesen technischen Disziplinen – die meisten Frauen keine spezielle Frauenförderung oder Frauenquoten wollen.
      In den Medien wird es ja gerne so dargestellt, als wären Fördermaßnahmen der Wunsch einer großen Mehrheit.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s