Dürfen Wissenschaftlerinnen sexy sein? #TBBT

Kürzlich sah ich wieder die Folge „The Big Bang Theory“, in der zwei Biologinnen darüber diskutieren, ob es in Ordnung ist, sich als Wissenschaftlerin sexy darzustellen.
Eigentlich das perfekte Thema für dieses Blog. Gerne hätte ich die Szene als YouTube-Video eingebunden, fand aber kein geeignetes. Stattdessen gibt es die Beschreibung auf den Fox-News:

Is it ok for scientists to be sexy? When Bernadette is chosen to appear in a sexy magazine spread honoring California’s sexiest female scientists, Amy disapproves. She believes women in their profession work hard enough to be taken seriously as it is and posing for pictures in their lingerie won’t help their cause. Bernadette argues that women should be able to be thought of as both smart and sexy.

Vor einiger Zeit hatte ich bereits ein ähnliches Thema.
Auch wenn Wissenschaflerinnen beruflich zeitweise Schutzhelme und -brillen, Sicherheitsschuhe, Raumanzüge, .. tragen müssen, sollte man sie dennoch nicht auf ihre wissenschaftlichen Leistungen reduzieren, sondern sie in ihrer gesamten Körperlichkeit wahrnehmen.

Die Bestrebungen, junge Mädchen für MINT-Berufe zu interessieren, könnten vielleicht erfolgreicher sein, wenn Wissenschaftlerinnen als attraktive, sympathische Frauen dargestellt würden, anstatt als graue Mäuse oder gar hässliche Kampfemanzen.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Dürfen Wissenschaftlerinnen sexy sein? #TBBT

  1. transomat schreibt:

    Die Wissenschaftlerinnen die ich kenne, es sind einige, sind sehr sehr schön und auch erotisch.
    Mit Dir kenne ich jetzt noch eine auf die das zutrifft.

    Gefällt 1 Person

  2. only_me schreibt:

    Wenn ich auf einer IT-Konferenz oder Messe einen im Anzug sehe, gehe ich bis zum Beweis des Gegenteils davon aus, dass das ein ahnungsloser Schaumschläger ist.

    Kleider machen Leute, und die Erfahrung zeigt, dass die Nulpen weit häufiger als die Fähigen einen tiefen Ausschnitt bzw eine Krawatte tragen.

    Problematisch wird es aussschließlich dann, wenn man sich weigert, bei Bedarf genauer hin zu schauen und das vor(läufige )urteil zu revidieren..

    Gefällt 2 Personen

    • Je nach Art der Veranstaltung kann der Dress Code ganz unterschiedlich sein.
      Im IT-Bereich ist man da meist mehr casual unterwegs, bei manch anderen Events wird Businesskleidung erwartet.
      Wer davon abweicht, egal ob over- oder underdressed, muss mit Vorbehalten rechnen.

      Gefällt mir

      • only_me schreibt:

        Just.

        Und wer sich in Dessous ablichten lässt, zeigt erst mal nur, dass er ein (wie manche das unfein aber passend nennen) Attention Whore ist.
        Ob er _zusätzlich_ ein guter Wissenschaftler ist, steht in den Sternen.

        Der Gedanke, dass ein guter Wissenschaftler seine narzisstischen Bedürfnisse durch die berufliche Anerkennung ausreichend befriedigen könnte und keine weiteren, kontroversen Felder nötig hat, ist allerdings naheliegend und erlaubt.

        Gefällt mir

        • Dass Dessousfotos in wissenschaftlichen Abhandlungen nichts verloren haben, ist klar.
          Aber über die fachliche Arbeit hinaus ist jeder Wissenschaftler auch Mensch mit privaten Interessen.
          Manch einer musiziert in seiner Freizeit, ein anderer treibt Sport oder geht sonstigen Hobbys nach.
          Wenn solche Beschäftigungen Aufmerksamkeit erhalten dürfen, so ist das für ästhetische Fotos IMHO ebenso legitim.

          Gefällt mir

          • only_me schreibt:

            Na, wenn du meinst, dass „Ich habe Freude an der Fähigkeit, für die ich tausende von Stunden geübt habe“ und „Ich will bewundert werden dafür, dass ich in der genetischen Lotterie gewonnen habe“ wirklich in die selbe Kategorie gehören…

            Ich will’s ja auch keinem verbieten.
            Im Gegenzug lasse ich mir von keinem verbieten, mir meine Gedanken zu machen.

            Gefällt mir

            • Es steht jedem frei, den vermuteten (Zeit-)Aufwand in seine Betrachtungen miteinfließen zu lassen. Oder auch nicht.

              Wissenschaftliche/berufliche Kompetenz ist unabhängig sowohl von Erfolgen in Hobbys als auch von körperlicher Attraktivität.
              Die Schittmengen darf man natürlich ignorieren. Jeder wie er mag.

              Gefällt mir

  3. idgie13 schreibt:

    Wer sich davon abschrecken lässt, wie Wissenschaftlerinnen dargestellt werden, ist für den Beruf sowieso nicht geeignet.

    Gefällt 1 Person

  4. SG schreibt:

    „sollte man sie dennoch nicht auf ihre wissenschaftlichen Leistungen reduzieren“

    Naja. Wenn es um wissenschaftliche Tätigkeit / berufliche Tätigkeit geht, dann sollte man die Person (w/m!) auf deren Leistung in diesem Bereich reduzieren. Was aber nicht heißt, dass man den Anblick nicht genießen kann. Was gar nicht geht ist, dass eine Person meint das Aussehen reicht aus für berufliches weiterkommen.

    Gefällt mir

    • Es geht ja nicht in jeder Situation ausschließlich um die wissenschaftliche Leistung.
      Dahinter steht jedesmal auch eine Privatperson, die auch noch andere Interessen und Merkmale hat.
      Natürlich könnte man ebenso spezielle Hobbys (Musikinstrumente, Sportarten, ..) oder andere Besonderheiten erwähnen, die dieser Person wichtig sind.

      Gefällt mir

  5. Broken Spirits schreibt:

    Ich hatte da mal zwei Azubis…. die eine, weiblich, zieht das erste Mal einen Laborkittel an, dreht sich vor dem Stehabzug und bewundert ihr Spiegelbild. Der erste Kommentar: „Wenn ich nen Laborkittel anhabe, sieht man gar nicht, daß ich Brüste habe…“.

    Kommentar von dem männlichen Azubi: „Da kann der arme Laborkittel aber nix zu“….

    Und da darfste als Betreuer nicht lachen. Das war mein schwerster Tag im Arbeitsleben 😛

    Aber immerhin hat das hier

    (…)sollte man sie dennoch nicht auf ihre wissenschaftlichen Leistungen reduzieren, sondern sie in ihrer gesamten Körperlichkeit wahrnehmen.

    einwandfrei geklappt. Wenn auch anders, als Du dachtest? 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.